Mühlengraben Warin oder „Güster–,Plötz–und (B)Arschalarm“

Wir haben den Mühlengraben in Warin ausprobiert ( bzw. die kleine Strecke, ca. 15 m von der Brücke zu einem Haus, das dummerweise dem motivierten Angler im Weg steht ). Auch wenn der erreichbare Bereich nur klein ist, ist er doch reich an Fisch. Wir holten dort jede Menge Güstern, Plötzen und Barsche aus dem Wasser ( Posenmontage für die Weißfischis und Drop-Shot lockte die Barsche in Massen an).

Wir haben 3 Barsche in akzeptabler Größe (25cm+) mitgenommen, mussten beim Ausnehmen aber feststellen, dass 2 den Bauch voll mit Eiern hatten. Die Fische waren am Bauch relativ dick. Darauf werden wir in Zukunft im Frühjahr achten. Diese Fische gehören natürlich wieder zurück ins Wasser.

Außer uns fischten dort noch zwei Kinder, die sehr erfolgreich am Werk waren ( das Mädel holte regelmäßig mehrere Köfis mit ihrer Senke an die Oberfläche ).
Der „Arsch“ an diesem Tag war übrigens die rote Miezi, die den Kids einen Fisch unter den Händen weggeklaut und schnellstmöglich in Sicherheit gebracht hat ( mwuhahah ).

Direkt am Bach befindet sich ein PKW-Parkplatz und mehrere Bänke sowie einige Stufen direkt am Wasser. Man kann sich also sehr gut „einrichten“ und muss nicht durch Gebüsch und Schlamm zum Platz waten.
Allerdings läuft direkt am Platz die 192 entlang, die relativ stark befahren ist. Also eher nichts für den ganzen Tag!

Der Blick vom Ufer aus
Marco bei der Arbeit
Der Barsch war zu gierig und wird außerdem bald Muddi - wieder ab ins Wasser
Eine kleine Güster
Kleptomieze
Obligatorischer Schwan

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.